Epics Games: Keine Exklusiv-Deals mehr sobald Valve Einnahmebeteiligung von 88 Prozent festlegt

Quelle: Wikipedia

Tim Sweeney, seines Zeichens CEO von Epic Gamesh hört mit den Exklusiv Deals im Epic Store auf, sobald Valve sich auf eine permanente 88 Prozent Einnahmebeteiligung festlegen würde.

In den letzten Wochen und Monaten sorgte das Entwicklerstudio Epic Games mit seinem hauseigenen Epic Games Store immer wieder für Diskussionen bei ihren Exklusiv-Deals. Nun ließ sich Epics Chef auf einen ganz besonderen Deal ein.

Auf Twitter erklärte Epic-Chef Tim Sweeney auf Anfrage eines Fans, dass das Unternehmen mit neuen Exklusiv-Deals sofort aufhören würde, sobald Valve sich auf eine permanente 88 Prozent Einnahmebeteiligung für alle Entwickler und Publisher ohne große Bedingungen festlegen würde.

Außerdem erklärte Sweeney, dass ein Store-Marktanteil von 30 Prozent das Problem Nummer Eins für PC-Entwickler und -Publisher sei und dass der eigene Epic Games Store ein Lösungsansatz für dieses Problem darstellen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.