gamescom 2020: Online-Zuschauer-Rekorde und ein noch internationaleres Publikum

Die erste reine digial ausgetragene gamescom (27. bis 30. August) ist nun vorbei. Doch auch in diesem Jahr setzte das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele konzeptionell, inhaltlich sowie im Hinblick auf die Reichweite neue Maßstäbe.

Zahlreiche neue Shows und Angebote von 370 Partnern sowie viele Rahmenveranstaltungen fesselten Millionen von Gamerinnen und Gamern aus über 180 Ländern vor den Bildschirmen. Allein über 2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten gleichzeitig die diesjährige Eröffnungsshow gamescom: Opening Night Live mit und von Geoff Keighley. Die Show ist damit das meistgeschaute Digital-Event der Messewirtschaft weltweit und unter den Top 3 der diesjährigen, internationalen Event-Livestreams der Games-Branche. Auch in den sozialen Medien zeigte sich das breite Interesse an der gamescom: Allein zwei Hashtag-Challenges zur gamescom des Partners TikTok generierten bis zum Ende am Sonntagabend insgesamt rund 300 Millionen Aufrufe.

Starkes Show-Angebot mit globaler Reichweite
Für die gamescom 2020 wurden insgesamt fünf Show-Formate produziert. Ob gamescom: Opening Night Live, gamescom: Awesome Indies, gamescom studio, gamescom: Daily oder die Abschluss-Show gamescom: Best Of Show – über alle Eventtage erhielten Gaming-Fans hier ein riesiges Paket an Weltpremieren, Interviews, Let’s Plays und News.

Die Eröffnungsshow gamescom: Opening Night Live präsentierte noch nie gezeigte Inhalte, die Zuschauerinnen und Zuschauer auf der ganzen Welt feierten. Über 2 Millionen von ihnen verfolgten die Eröffnungsshow am Donnerstagabend gleichzeitig. Das sind vier Mal mehr gleichzeitige Zuschauerinnen und Zuschauer als noch bei der starken Premiere im Vorjahr.

Auch das brandneue Format gamescom: Awesome Indies begeisterte mit den kreativsten und spannendsten Games von mehr als 30 Top-Indie-Entwicklern am Samstagabend die Gaming-Fans.

Insgesamt wurden die gamescom-Shows weltweit von rund 10 Millionen Live-Zuschauern geschaut (Unique User).

gamescom 2020 internationaler denn je
Von Australien und Algerien über Spanien und Sierra Leone bis Usbekistan und die USA – zur gamescom 2020 fanden sich Besucherinnen und Besucher aus allen Regionen der Erde auf gamescom now ein. Insgesamt kamen sie aus über 180 Ländern. Die Top-10-Länder nach digitalen Besuchern setzten sich dabei wie folgt zusammen: Deutschland, USA, Vereinigtes Königreich, Türkei, Brasilien, Frankreich, Indien, Niederlande, Österreich und Polen.

Positive Resonanz auf allen sozialen Kanälen
Ohne das Zusammentreffen vor Ort kam den Social-Media-Kanälen 2020 eine noch größere Rolle bei der Vernetzung der Community zu. Bei Twitter trendete der Hashtag #gamescom2020 mehrere Tage und in mehreren Ländern unter anderem in Deutschland und den USA, bei Discord wurde erstmals Public Viewing angeboten und auch die neue Zusammenarbeit mit TikTok wurde von der Community sehr gut aufgenommen: Innerhalb von nur drei Wochen wurden die Inhalte der beiden Hashtag-Kampagnen zur gamescom „Heart of Gaming“ und „Well Played“ rund 300 Millionen Mal aufgerufen.

Auch online breites Programm für Fachpublikum
Auch die devcom, die B2B-Plattform für Entwickler und ihr Ökosystem, fand dieses Jahr komplett online statt. Als „devcom digital conference“ brachte das Event die internationale Entwickler-Community zusammen und schuf so auch digital einen Raum für gamescom-Fachbesucher. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von über 1.000 Unternehmen trafen sich in rund 3.200 Online-Meetings. Insgesamt verfolgten über 450.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Inhalte der devcom auf Twitch.

2021 findet die gamescom von Mittwoch, 25. August, bis Sonntag, 29. August, in Köln und im Netz als hybride Veranstaltung statt.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.