Whatsapp: Funktion „Ablaufende Nachrichten“ löscht Botschaften nach sieben Tagen

Quelle: PC Games Hardware

Whatsap bekommt wohl bald eine neue Funktion: „Ablaufende Nachrichten“ lässt sich für Chats aktivieren und löscht Nachrichten automatisch nach sieben Tagen.

Die Support-Webseite von Whatsapp beinhaltet neuerdings Informationen zu den sogenannten „Ablaufenden Nachrichten“. Die Beschreibung des Features lautet: „Auf WhatsApp kannst du Nachrichten senden, die von selbst wieder verschwinden. Dazu musst du nur ablaufende Nachrichten einschalten.

Konkret funktionieren ablaufenden Nachrichten dann so:

  • Nutzer müssen das Feature für jeden Chat einzeln aktivieren. Nur Administratoren können es bei Gruppenchats einschalten.
  • Die Nachrichten verschwinden auch, wenn Nutzer ihr Whatsapp sieben Tage lang nicht öffnen. Möglichweise zeigt aber die Vorschau bei der Benachrichtigung die Nachricht noch an.
  • Ablaufende Nachrichten, die in andere Chats weitergeleitet werden, in denen ablaufende Nachrichten deaktiviert sind, verschwinden dort nicht.
  • Backups speichern ablaufende Nachrichten, allerdings löscht Whatsapp diese Nachrichten, sobald das Backup wiederhergestellt wird.
  • Medien, die per automatisches Speichern auf das Smartphone des Nutzers heruntergeladen wurden, bleiben im Speicher des Geräts erhalten, verschwinden aber im Chat.

Um die ablaufenden Nachrichten zu aktivieren, müssen Nutzer folgendermaßen vorgehen:

  • Öffnet den jeweiligen Chat, in dem das Feature eingeschaltet werden soll.
  • Tippt auf den Namen des Chat-Kontakts.
  • Tippt auf „Ablaufende Nachrichten“ und anschließend auf „Weiter“ (Android, Web) oder „Fortfahren“ (iOS).
  • Wähle „Ein“ aus.

Das Feature „Ablaufende Nachrichten“ ist übrigens noch nicht in der Live-Version von Whatsapp implementiert. Es ist bisher noch nicht bekannt, wann die Funktion veröffentlicht wird.

Quelle: WhatsappHeise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.