Valve wirft Amok-Shooter von Steam

Valve hat sämtliche Werke von Revived Games entfernt. Hinter Studio und Publisher soll ein und dieselbe Person stecken.

Kurz nach der Veröffentlichung von Active Shooter hat Valve die Amok-Simulation aus Steam geworfen. 

Die Ankündigung des Spiels Active Shooter aus dem Hause Revived Games sorgte für eine heftige Debatte und scharfe Kritik. Am 6. Juni hätte das Game eigentlich auf Steam verfügbar sein sollen. Doch daraus wird nichts. Valve hat richtig gehandelt und den Titel aus dem Spielekatalog entfernt. Nicht nur Active Shooter, sondern das komplette Angebot von Revived Games und deren Publisher Acid Games sind nun von Steam verbannt.

Entwickler und Publisher seien eigentlich eine einzelne Person namens Ata Berdiyev. Unter anderem hatte er für ein Spiel namens Piccled Ricc offensichtlich Inhalte aus der TV-Serie Rick & Morty geklaut. Berdiyev sei „ein Troll mit einer Geschichte des Kundenmissbrauchs, der Veröffentlichung urheberrechtlich geschützten Materials und Wertungsmanipulation“, so Valve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.