Playstation 5: Sony macht Next-Gen-Konsole offiziell

Quelle: Sony

Gestern hat Sony die Playstation 5 offiziell bestätigt. Hinter verschlossenen Türen demonstrierte Chefarchitekt Mark Cerny einige der Neuerungen dem US-Magazin Wired.

Sony verzichtet dieses Jahr auf die großen Bühnen und den Presserummel der alljährlichen Spielemessen. Der E3 erteilte das Unternehmen eine offizielle Absage und auch für die gamescom gibt es bisher noch keine Buchung für einen Stand. Und doch wurde im Rahmen einer gesonderte Veranstaltung die Playstation 5 enthüllt. Allerdings hinter verschlossen Türen, mit ausgewählten Gästen und ohne vollständigen Reveal.

AMD setzt die Hardware

Die Hardware der Next-Gen-Konsole wird aus dem Hause AMD kommen. Neben einer Ryzen-CPU der dritten Generation auf Basis der Zen 2-Architektur und in 7nm gefertigt, verfügt die nächste Sony-Konsole über eine Navi-GPU und die beherrsche Raytracing.

Doch Raytracing soll nicht nur optisch die Spiele der Next-Gen-Konsolen aufhübschen, sondern auch das Audio verbessern.  Um derartige Features umzusetzen, hat Sony eine gesonderte 3D-Audio-Einheit bei AMD in Auftrag gegeben, die den Sound eines Spiels „neu definieren“ soll. Geplant soll der Sound dann von allen Seiten kommen ohne zusätzliche Hardware oder pompöse Surround-Sound-Anlagen anzuschaffen. Dennoch werden Headsets empfohlen.

Schnelle SSD eingebaut

Außerdem verpasst Sony der PS5 die bislang flotteste SSD, die auf dem Markt zu finden ist. Der Hersteller wurde dabei nicht genannt. Es wurde aber eine Demo mit einer „low-speed“-Version gezeigt. Gespielt wurde Spider-Man. Zum Vergleich: Auf der PS4 Pro dauert es bei der Schnellreise 15 Sekunden, bis Spidey am gewünschten Ort auftaucht. Die noch langsamer Vorabversion der SSD benötigt lediglich 0,8 Sekunden. Die SSD beschleunige jedoch nicht nur die Ladezeiten, sondern auch das Spielgeschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.