Homefront: The Revolution – Die ersten 50 Minuten PC-Gameplay der Vollversion

Hier ist echtes Gameplay aus Homefront: The Revolution. Die Kollegen von gamestar zeigen die ersten 50 Minuten aus der fast fertigen PC-Vollversion des Ego-Shooters.

 

Wie kann Nord-Korea die USA erobern?

Ähnlich wie im ersten Homefront, kämpft ihr auch in Homefront: The Revolution als Widerstandsmitglied gegen nordkoreanische Besatzungstruppen. Statt Schlauch-Level gibt es jetzt eher offene Levels und Neben- und Hauptaufgaben á la Far Cry.

Die Hintergrund-Geschichte wurde ebenfalls angepasst und greift diesmal eine alternative Zeitline ab den 1950er Jahren auf, die in einer langen Fake-Doku und Trailern erklärt wird. Der Publisher Deep Silver hat zur Promotion des Spiels sogar Handys der fiktiven Firma APEX verschickt.

Demo, Easter Eggs und Spielzeug

Eine Demo wird es zu Homefront: The Revolution sehr wahrscheinlich nicht geben, zumindest nicht zeitnah zum Release am 20. Mai.

Neben der normalen Verkaufsversion gibt es auch noch eine limitierte Goliath-Edition inklusive funkferngesteuertem Spielzeugauto. Die kostet allerdings 150 Euro, liefert aber auch den Season Pass mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.