gamescom: EPIX startet das nächste Level von Community-Abenteuern

Quelle: gamescom

Die Community-Aktion gamescom EPIX geht zur gamescom 2022 in die nächste Runde. Seit dem 1. August können gamescom-Fans die Quests des ersten von sieben neuen gamescom-EPIX-Kapiteln lösen.

2021 fand die die Community-Aktion gamescom EPIX erstmals statt, um Fans vor und während der Event-Zeit noch stärker einzubinden und Vorfreude auf die gamescom auszulösen. Damals wurden alle verfügbaren Quests gemeinsam von der Community gelöst und von gamescom-Partnern bereitgestellte Preise an Zehntausende Fans ausgeschüttet.

2022 kehrt die Community-Aktion mit voller Kraft und umfangreicher denn je zurück. In insgesamt sieben Story-Kapiteln treten Fans dem Kampf gegen den Bug-Boss FEARTURE bei. Dabei können alle mitmachen – ob Besucherinnen und Besucher vor Ort oder gamescom-Fans auf der ganzen Welt. Weitere Neuheiten im Vergleich zu 2021:

  • Fans lösen dieses Mal nicht als gesamte Community, sondern individuell Quests und können so auch unabhängig voneinander ihre Profile leveln
  • Die Quests laufen plattformübergreifend und sind nicht mehr auf einzelne gamescom-Kanäle beschränkt
  • gamescom EPIX Quests finden sowohl rein online als auch auf dem Gelände der gamescom in Köln statt
  • Fans können ihre Profile auf verschiedene Weise (beispielsweise mit Avataren und Avatar-Rahmen) individualisieren. Individualisierungen können teils über gelöste Quests freigeschaltet werden
  • Die weltweite Community kann sich über verschiedene Leaderboards miteinander messen und den Quest-Fortschritt untereinander vergleichen

Das erste Kapitel von gamescom EPIX kann ab sofort hier entdeckt werden: www.gamescom.de/de/epix/adventure.

Einen Überblick zum epischen Loot, den Fans bei Quest-Abschluss erwartet, gibt es hier: https://www.gamescom.de/de/epix/rewards.

Weitere Informationen zu gamescom EPIX finden sich unter https://www.gamescom.de/de/epix/about.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.