gamescom 2022: Koelnmesse reagiert auf MontanaBlack-Rundgang

Quelle: Golem
Der Besuch von Montana Black auf der Gamescom geriet außer Kontrolle. Nun äußert sich der Messeveranstalter.

Die diesjährige gamescom wurde überschattet von dem Rundgang von Montana Black.

Der Streamer, dem auf Twitch mehr als 4,6 Millionen Fans folgen, war am Wochenende in Begleitung von ein paar Bodyguards und Kameraleuten zu einem Rundgang über das Gelände und die Hallen angetreten.

Als der Streamer durch die Hallen gegangen ist, kam es teilweise zu tumultartigen Szenen, wie Beleidigungen von Fans gegenüber anderen Besuchern, zu Boden gestoßenen Personen und verletzte Sicherheitsleute.

Die gamescom-Veranstalter Koelnmesse haben nun mit einer  offiziellen Erklärung reagiert. Der Besuch von Montana Black sei nicht angemeldet gewesen, weswegen man nur kurzfristig reagieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.