Black Ops 4: In drei Tagen eine halbe Milliarde US-Dollar eingespielt

Quelle: Activision

Activision konnte mit Call of Duty: Black Ops 4 zum Startwochenende einen weltweiten Umsatz von rund 500 Millionen US-Dollar verzeichnen.

Rund 500 Millionen US-Dollar Umsatz konnte Call of Duty: Black Ops 4 zum Startwochenende einfahren. Neben diesem Rekord gab es noch weitere: So wurden in den ersten drei Tagen mehr Spieler, Spielstunden und Twitch-Zuschauer verzeichnet, als jemals zuvor bei einem Call of Duty-Titel.

Nach dem Erfolg ist davon auszugehen, dass Activision auch bei kommenden COD-Spielen auf eine klassische Kampagne verzichten wird. Diese scheint keinen breiten Anklang mehr zu finden und kostet einen Haufen an Budget.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.