Assassin’s Creed Valhalla: Alle Infos zu Release, Gameplay und mehr

Erster Trailer zu Assassin's Creed Valhalla sorgt für Wikinger-Stimmung
Quelle: Gamestar

Es kommt ein neues Assassin’s Creed und macht euch zum Wikinger. Hier sind alle Fakten zu AC: Valhalla.

Assassin’s Creed Valhalla wird der nächste Teil der bekannten Assasinen Serie. Diesmal geht es zu den Wikingern und ins England des 9. Jahrhunderts.

Worum geht es überhaupt?

Assassin’s Creed Valhalla spielt zum ersten Mal seit Teil eins wieder im Mittelalter. Ihr werdet als Wikinger Großbritannien unsicher machen.

Als nordischer Krieger reist ihr nach England und dort werdet ihr eine neue Heimat für euren Clan und euch selbst machen. I

Wie schaut die Open World aus

Die Spielwelt von Valhalla besteht aus dem rauen Norwegen und den verschiedene Königreiche im heutigen Großbritannien. Ein Boot hilft uns bei der Reise zwischen den Abschnitten. In Britannien werdet ihr auf vier unterschiedlichen Regionen treffen und könnt neben vielen kleineren Ortschaften insgesamt drei große Städte besuchen. Dazwischen liegen zahlreiche kleinere Ortschaften.

Die Regionen sind:

  • Wessex
  • Northumbria
  • East Anglia
  • Mercia

Die Hauptstädte sind:

  • London
  • Winchester
  • Jórvík (heutiges York)

Infos über den Charakter

In Valhalla existiert der Orden der Assassinen schon. Hier heißt unser Held Eivor. Eivor kann wahlweise männlich oder weiblich sein. Zudem wird es wieder heterosexuelle und homosexuelle Romanzen geben, welche sich aber bedeutsamer anfühlen sollen als die Techtelmechtel in Odyssey.

Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten

In Valhalla wird es umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten für den Helden geben (u.a. lassen sich Haare, Tattoos, Kleidung und Kriegsbemalung unter anderem verändern). Zudem könnt ihr eure Kapuze auf- oder absetzen. Außerdem sieht es so aus als könne man das Aussehen eures Raben über Skins ändern. Dieser spielt quasi euer Auge über den Wolken.

Kein Multiplayer an Board

Einen Mehrspieler-Modus wird es in Valhalla nicht direkt geben. Zwar könnt ihr euch einen eigenen Söldner erschaffen, der an eurer Seite kämpft aber ein Zusammenspielen ist nicht möglich.

Die Gegenwart ist auch wieder dabei

Wie in den damaligen Assassin’s Creed Teilen bestreiten wir auch Abenteuer in der Gegenwart. Wie die genau aussehen, ist noch unbekannt. Mit dabei ist auch wieder Layla Hassan, die bereits in Origin und Odyssey via Animus in die Vergangenheit reiste.

Release-Termin

Ein konkretes Datum hat Valhalla noch nicht. Im Trailer wurde als Termin aber „Holiday 2020“ genannt.

Preise der unterschiedlichen Versionen von Assassin’s Creed Valhalla

Assassin’s Creed Valhalla erscheint in sechs unterschiedlichen Verkaufseditionen, die allesamt andere Inhalte mitbringen und unterschiedlich viel kosten.

Spiel (inklusive Bonusmission für Vorbesteller)

Season Pass

Spezielles Steelbook

Besondere Item-Sets

Collector’s-Gegenstände: Postkarten, Soundtrack & mehr

Preis

Standard Edition

x

60 Euro

Gold Edition

x

x

100 Euro

Gold Steelbook Edition

x

x

x

Für PC derzeit nicht verfügbar

Ultimate Edition

x

x

x

120 Euro

Collector’s Edition

x

x

x

x

200 Euro

Uplay+

x

x

15 Euro monatlich

Was gibt es zum Gameplay?

Der Trailer hat uns nicht viel über das Gameplay verraten. Doch im Kern ändert sich Valhalla nicht . Wie schon in den Vorgängern gibt es wieder eine offene Welt zu erkunden und wir steuern den Helden aus der Third Person.

In Kämpfen steht euch wieder eine große Auswahl an unterschiedlichen Waffen zu Verfügung. Fast alle Waffen lassen sich sogar zweihändig ausrüsten. Außerdem werden Schilde zurückkehren und auch die bekannte versteckte Klinge kommt zurück. Weitere Details im Folgenden:

  • Während des Spiels wird die ganze Zeit unsere Siedlung aufgebaut. Über Upgrades lassen sich neue Funktionen wie einen Schmied freischalten. Euer Clan und wichtige NPCs leben in der Siedlung.
  • Wir können uns eine eigene Crew aus Wikingern zusammenstellen.
  • Es gibt wieder große Schlachten, in denen sogar Burgen angegriffen werden können.
  • Im Spiel selbst ist man auf Schiffen unterwegs. Die dienen allerdings hauptsächlich dazu, über Flüsse tiefer nach England zu gelangen, um wie in der Realität dort Dörfer zu plündern. Seeschlachten werden tatsächlich eine untergeordnete Rolle einnehmen. Schiff und Crew lassen sich anpassen.
  • Diesmal haben Waffen kein Level mehr, sondern sind einzigartig. Eure Ausrüstung könnt ihr verbessern und optimieren.
  • Loot und Schadenszahlen sind als Rollenspiel-Elemente weiterhin enthalten, aber nicht mehr so wichtig. Eivor lernt mit der Zeit  neue Skills wie den Axtwurf.
  • Die Kämpfe fühlen sich brutaler an. Den Feinden lassen sich köpfen oder um andere Körperteile trennen. Auch die Gegner sollen mehr bieten und lassen sich teilweise nur über bestimmte Schwachpunkte erledigen.

Quelle: Gamestar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.