Amazon Prime – Prime-Abo wird bald teurer

Amazon kündigt eine Preiserhöhung für Prime an. Um 20 Euro wird es im kommenden Jahr nach oben gehen, was dann 69 Euro jährlich macht und näher in den Regionen liegt, die in den Vereinigten Staaten von Amerika und im Vereinigten Königreich aufgerufen werden. 

Für Neukunden gilt der Preis ab 1. Februar 2017, ab 1. Juli 2017 müssen dann auch die Bestandskunden mehr zahlen (das hängt allerdings auch von der Laufzeit des aktuellen Jahresabos ab). Wer sich nur für spezielle Inhalte und Dienste für einen begrenzten Zeitraum interessiert, kann künftig auch ein Monatsabo abschließen. Das kostet 9 Euro.

Damit nähert sich der Preis in Deutschland den Angeboten in den USA und in England. In den USA kostet das Abo 99 USD und in dem Vereinigten Königreich 79 GBP.

Gründe für die Preiserhöhung sind zum einen die hohen Kosten für die von Amazon Prime selbst produzierten Serien und die erweiterten Versandoptione. So ist es möglich, dass man sich in Berlin etwa binnen einer Stunde Ware schicken lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.