Steam Deck 2: Nachfolger mit mehr Leistung zu höherem Preis bereits in Planung

Quelle: nichegamer

Valves CEO spricht schon kurz nach Release des Steam Decks über einen Nachfolger. Was euch dabei erwarten könnte, lest ihr hier.

Erst vor wenigen Tagen hat Valves CEO noch die ersten Steam Decks selbst ausgeliefert und schon jetzt spricht Gabe Newell bereits über einen Nachfolger des Handhelds.

In einem Interview mit dem EDGE Magazin (paywall) (via wccftech) hat Newell das Thema besprochen. Die Planungen für ein neues Steam Deck seien dabei aus unerwartetem Käuferverhalten entstanden. Das mit Abstand meistverkaufte Steam Deck ist die teuerste Variante mit 512 GB Speicher und entspiegeltem Display, so Newell.

Er hatte erwartet, dass ein niedriger, kompetitiver Preis eines der Hauptargumente für das Steam Deck sein werde. Doch dem war anscheinend nicht so.

Für den Valve-CEO sind solche Aktionen wie der Release des Steam Decks sehr hilfreich, denn so lernt er den Käufern und wie sie auf seine Produkte reagieren.

Ob Valves CEO Angst hat vor der Konkurrenz? – Nein, ganz im Gegenteil. Er wünscht sich mehr Handheld-PCs wie das Steam Deck auf dem Markt.

Die erste Generation des Steam Deck soll aktuelle Spiele genauso wie auf dem PC zum Laufen bringen. Die nächste Generation wird sich wohl auf die Stärken der Mobilität des Geräts konzentriert. Selbst VR-Support wäre vorstellbar, laut Newell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.