Prepaid-SIM-Karten – Aldi Talk Belgien wird im Juni eingestellt

Registrierungspflicht für Prepaid-SIM-Karten: Aldi Talk Belgien wird im Juni eingestellt (1)
Nicht nur in Deutschland, auch in Belgien wird die Ausweis-Registrierung bei dem Kauf einer Prepaid-SIM-Karte ab Sommer verpflichtend. Durch die Mehrkosten und den -aufwand, verabschiedet sich Aldi von Aldi Talk Belgien ab dem 6. Juni.

Dadurch, dass Terroristen und Kriminelle sich vornehmlich Prepaid-SIM-Karten bedienen, wurden Sowohl Deutschland als auch Belgien haben entsprechende Gesetze bereits verabschiedet, die im Sommer – Belgien im Juni, Deutschland im Juli – in Kraft treten. Ab dann sind Käufer einer Prepaid-SIM-Karte dazu verpflichtet, den Personalausweis vorzulegen und sich zu registrieren.

Das wiederum erhöht den Aufwand und die entsprechenden Mehrkosten für Mobilfunkanbieter, weshalb Aldi ihre Sparte Aldi Talk Belgien einstellt. Am 6. Juni werden dann ale aktiven Aldi Talk-SIM-Karten abgeschaltet. Das Restguthaben verfällt. Der Verkauf von neuen Startersets wurde bereits eingestellt. Guthaben für aktive SIM-Karten von Aldi Talk Belgien ist noch bis 14. April in den Aldi-Filialen erhältlich. Eine Rufnummermitnahme zu einem neuen Anbieter ist weiterhin möglich, solange der Wechsel vor dem 6. Juni stattfindet. Wer direkt zum Partner BASE wechselt, der erhält einen Wechselbonus in Höhe von 15 Euro als Guthaben für seine neue Prepaid-SIM-Karte.

Ob solch ein Szenario uns in Deutschland auch treffen wird, ist nicht bestätigt. Jedoch möglich, denn Aldi sagt, dass sie die verpflichtenden Ausweis-Registrierungen nicht in den Aldi-Filialen anbieten können. Deshalb erscheint die Einstellung des mitunter günstigsten Prepaid-Anbieters auch hierzulande ab Juli wahrscheinlich.

Quelle: ALDITALK.BE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.