Pokémon GO – Update beseitigt Bugs

Pokémon GO hat ein neues Update spendiert bekommen. So soll es mit den Patches 0.33.0 für Android und 1.3.0 für iOS weniger Bugs geben. Zudem werde eine neue Tracking-Funktion getestet.

Seit dem 8. August 2016 sollen durch die Updates Trainer auch im Spiel ihren Namen ändern können, lauf der Webseite pokemongolive.com. Außerdem soll ein Bug beseitigt sein, der euch bislang keine EP bei verschiedenen Pokéball-Wurftechniken gab. Außerdem erscheint nun eine Warnung, wenn ihr euch beim Spielen zu schnell bewegt. Bei der iOS-Version wurde zudem der Akku-Sparmodus reaktiviert, welcher nun besser funktionieren soll als zuvor.

Darüber hinaus testet Niantic eine neue Tracking-Funktion. Ausgewählte Spieler dürfen die Variante bereits testen. Dabei sollen die Bilder angezeigter Pokémon Pokéstops sein, schreibt Spieler will650 in der Online-Community Reddit.

Bei den Pokéstops findet ihr offenbar Symbole mit Fußspuren und in deren Nähe auch Pokémon.

Pokémon GO: Neuigkeiten von der Comic-Con 2016

  • Teamleiter, die mit euch interagieren
  • Bearbeitung von Pokéstops
  • Pokémon-Zentren
  • Neue Funktionen für Arenen
  • Mögliche Änderungen beim Ausbrüten der Eier
  • Legendäre Vögel mit Bezug zu Teams
  • Mögliche Beseitigung des „Three-Step-Glitches“
  • Legendäre Pokémon
  • Es gibt Easter-Eggs, die noch niemand gefunden haben soll

Wann welche Neuerungen die Entwickler umsetzen, steht noch nicht fest. Wahrscheinlich müsst ihr noch warten, bis Pokémon GO in allen Ländern erschienen ist. Erst dann wird Niantic wohl größere Anpassungen vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.