Mass Effect: Andromeda – Neue Details zum Multiplayer-Modus

Mass Effect: Andromeda wird wie auch Mass Effect 3 über einen Multiplayer-Modus auf Koop-Basis verfügen, zu dem es nun neue Informationen hinsichtlich der Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger gibt. 

Gameinformer.com hatte die Gelegenheit den Multiplayer-Modus von Mass Effect: Andromeda anzuspielen und konnte auf Grundlage dessen einige Veränderungen ausmachen, die der kommende Teil der Spielreihe gegenüber seinem Vorgänger aufweist. Demnach soll das Gameplay weniger defensiv aus Deckungen heraus ablaufen und Spieler mehr zur Bewegung zwingen, was unter anderem durch das Verhalten der verschiedenen Typen von Gegnern realisiert wird und mehr Offensiv Möglichkeiten mit sich bringt. Insgesamt soll ein wesentliches dynamischeres Spielerlebnis als bei Mass Effect 3 entstehen.

Das individuelle Zeitfenster für die Wiederaufladung von Spezialfähigkeiten trägt einen Teil dazu bei, wodurch verschiedene Kombinationen möglich werden. Außerdem ist ein Jetpack mit dabei, das für kurze Distanzen einsetzbar ist und euch schnell auf eine andere Ebene bringen kann.

Zudem sind die aus Mass Effect 3 bekannten Karten zum Freischalten von Ausrüstung auch wieder am Start. Diese sollen sich mit der Ingame-Währung namens „mission funds“ oder auch Echtgeld kaufen lassen und per Zufallsprinzip Items freischalten. Alternativ dazu soll es einen Shop geben, der ein sich ständige wechselndes Sortiment an Gegenständen bietet. Für lange Motivation zum Spielen soll es ein Belohnungssystem mit Prestige-Erfahrungspunkten geben, die es neben den herkömmlichen XP gibt und stufenweise Boni für mehrere Charaktere gleichen Spielstils verfügbar machen.

Wie sehr Singleplayer- und Multiplayer-Modus verbunden sind, ist noch ungewiss. Lediglich bekannt ist, dass die im Multiplayer erhältlichen „mission funds“ auch im restlichen Spiel eine bestimmte Rolle spielen und dass sich im Singleplayer Teams zur Erledigung von Nebenaufgaben entsenden lassen, die wiederum im Mehrspieler-Modus erledigt werden können. Das Spielen des Multiplayer-Modus soll jedoch generell kein Muss sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.