gamescom 2019: Bleibt die Gamescom in Köln?

Wo findet die Gamescom 2020 statt? Die Verhandlungen zwischen Spiele-Industrie und KoelnMesse laufen.  

Es wird gerade verhandelt, und zwar konkret über die gamescom 2020 bis 2024.  Stadt, Land und Messegesellschaft wollen weitermachen und wollen den Standort Köln beibehalten.

Mit 370.000 Besuchern ist die gamescom mittlerweile die zweitgrößte, jährlich stattfindende Messe in Deutschland. Natürlich spricht Vieles für eine Fortsetzung in Köln. Doch wer in Verhandlungen geht, hat hoffentlich auch einen Plan B. Also Welche Stadt kann überhaupt gamescom?

Hannover

Das Messegelände in Hannover gilt als das weltweit größte seiner Art: Das gigantische Areal der Deutsche Messe AG bietet mit einer halben Million Quadratmeter mehr als doppelt so viel Fläche wie Köln.

Was gegen Hannover spricht: Hannover selbst ist nicht die Stadt der Spielebranche. Auch mit dem Besucheransturm einer gamescom wäre die Hotels in Hannover maßlos überfordert. In der Stadt gibt es kaum mehr als 100 Hotels mit gerade mal 13.000 Betten

Frankfurt am Main

In Sachen internationale Fluganbindung ist Frankfurt am Main konkurrenzlos. Aufgrund der zentralen Lage ist die Stadt aus ganz Europa mit allen Verkehrsmitteln schnell zu erreichen.

Die Messe Frankfurt ist nach Hannover und Shanghai die drittgrößte der Welt. Die Messehallen inmitten der Stadt bieten eine Fläche von fast 370.000 Quadratmetern.

Außerdem gibt es bundesweit keinen Standort mit solch einem großen Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in allen Preislagen.

Zudem haben einige große Publisher ihren Hauptsitz in Frankfurt, wie Nintendo, Crytek, Deck 13, Sony Interactive, Konami, Bethesda, Bandai Namco und viele, viele weitere.

Düsseldorf

Düsseldorf bietet lediglich 250.000 Quadratmeter Hallenfläche und gerade einmal 43.000 Quadratmeter Freifläche. Doch ähnlich wie in Köln wird auch in Düsseldorf kräftig investiert: Im kommenden Jahr eröffnet die von Grund auf neu gebaute Halle 1 samt Eingangsbereich.

Zudem könnte auch auf die Merkur-Spiel-Arena ausgewichen werden, die sich mit über 50.000 Sitzplätzen ideal für Shows, Konzerte, Präsentationen, Konferenzen, eSport-Turniere und Ähnliches eignen würde.

Auch hier stimmt die internationale Verkehrsanbindung: Der Düsseldorfer Flughafen befindet sich sehr nahe am Messegelände und ist der drittgrößte in ganz Deutschland.

Köln

Die Dom-Stadt am Rhein bleibt Top-Favorit, denn schließlich hat man dort zehn Jahre lang unter Beweis gestellt, dass man eine solche Veranstaltung sehr ordentlich hinbekommt.

Das Messegelände des Landes stößt auch noch lange nicht an ihre Grenzen, weil zum Beispiel die Halle 11 derzeit noch gar nicht genutzt wird. Viele Ecken der Hallen 10.1 und 10.2 ist noch sehr viel ungenutzter Platz.

In den kommenden Jahren wird noch die Halle 1 Plus sowie der Multifunktionshalle CONFEX fertig gestellt, welche auch noch mehr Fläche bieten sollen.

In Puncto Hotelkapazitäten gibt es noch Verbesserungsbedarf, da die lokalen Hotels einfach ihre Preise ins unermessliche hochgeschraubt haben. So weichen viele Besucher auf benachbarte Orte wie Leverkusen aus.

Die Flug-Anbindung für internationale Gäste ist gut, wenn auch nicht optimal, da viele Besucher erst in Frankfurt landen und dann via ICE in 60 Minuten zum Kölner Hauptbahnhof gelangen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.