For Honor – PC-Spielerzahlen stark eingebrochen

For Honor von Ubisoft hat anscheinend inzwischen einen sehr großen Anteil der PC-Spieler verloren, die sich noch zum Start in die Schlachten zwischen Rittern, Samurai und Wikingern gestürzt hatten. 

Die Webseite Githyp hat sich die Spielerzahlen der PC-Version des Multiplayer-Kampfspiels For Honor seit dem Start angesehen und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass der Titel inzwischen 62 Prozent seiner Spieler verloren hat. Zum Start des Spiels konnte For Honor zwar schon 36 Prozent weniger Spieler verzeichnen als während der offenen Beta, doch immerhin handelte es sich bei den rund 39.000 aktiven Gamern pro Stunde dann auch um zahlende Käufer.

Nach einer Woche sank dieser Durchschnitt dann aber schon auf 21.000 Spieler ab, um zwei Wochen nach der Veröffentlichung dann sogar auf nur noch 15.000 Gamer pro Stunde bei Steam zu fallen. Laut Githyp sind vermutlich auch die Probleme mit den Ubisoft-Servern und dem Matchmaking ein Grund, warum viele Gamer For Honor überhaupt nicht spielen konnten, selbst wenn sie es gewollt hätten. Am zweiten Wochenende gab es dann sogar einen weltweiten Ausfall, der die meisten Spieler betraf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.