Bungie: Microsoft holt sich die Destiny-Entwickler

Quelle: PC Games

Wenn sich Microsoft Bethesda und Activision holt, dann kauft sich Sony eben Bungie ein. Die Japaner wollen 3,6 Milliarden US-Dollar für das Studio zahlen, welches für Halo und Destiny ist.

Am 31. Januar 2022 gab Sony Interactive Entertainment in einer Pressemitteilung bekannt, Bungie kaufen zu wollen. Sony will für die Übernahme 3,6 Milliarden US-Dollar zahlen. Verglichen zum letzten Mega-Deal von Microsoft (circa 70 Milliarden US-Dollar für Activision) ist das wahrlich ein Schnäppchen.

Das Studio Bungie ist bekannt durch die Halo-Saga sowie seine aktuelle IP Destiny. Die gesamte Halo-Serie ließ Bungie samt Rechten beim ehemaligen Arbeitsgeber Microsoft zurück.

Wie sich dieser Deal für uns Gamer auswirkt, wissen wir noch nicht. Die Pressemitteilung betont lediglich, dass Bungie weiterhin Multiplattform-Entwicklung betreiben soll.

Quelle: Businesswire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.