Apex Legends: Begründung zur USK-18-Freigabe

Quelle: Electronic Arts

Mit einer Freigabe ab 18 Jahren überrascht die USK bei Apex Legends. Overwatch ist ab 16, Fortnite sogar ab 12. Selbst PUBG und Battlefield 5 haben eine Freigabe ab 16. 

Apex Legends wurde von Electronic Arts zur Prüfung bei der USK eingereicht und wurde überraschen ab 18 Jahren freigegeben. Gerade die Comic-Optik wird für gewöhnlich als entschärfend gewertet, aber bei Apex Legends scheint es wohl nicht ganz gereicht zu haben. Das Spiel ist ohne Jugendfreigabe freigegeben worden, also umgangssprachlich USK 18. Fortnite indes ist USK 12.

Jetzt ist Apex Legends doch etwas erwachsener als Fortnite und wohl eher bei Overwatch, das ab 16 freigegeben ist, zu finden. Ab 18 scheint etwas übertrieben. 12 Jahre stand wohl ohnehin nie zur Diskussion, wie PC Games auf Nachfrage erfahren hat. Auszugsweise aus dem Schreiben heißt es:

Im Spiel auch gibt es „finishing moves“, die realitätsnah und brutal wirken. So kann im Spiel menschlich gestalteten Spielfiguren ins Gesicht getreten, mit dem Messer in die Seite gestochen oder mit dem Rücken auf die Figur gesprungen werden. Auch die Siegerpose, die den Unterlegenen verhöhnt trug zur höheren USK EInstufung bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.