AMD Ryzen – Preise für Mainboard & Prozessor geleaked

Nun wurde das Line-up an AM4-Mainboards von Asus für die Zen-Prozessoren geleaked. Asus geht mit vier Modellen ins Rennen und deckt mit diesen ein recht breites Spektrum ab. Auch zu AMDs Ryzen-CPUs sollen die Spezifikationen und Preise zahlreicher CPUs ins Netz gelangt sein. 

Nun sickerten die Preise für Asus-Mainboards durch, die für Ryzen den Sockel AM4 haben und mit den FCHs B350 sowie X370 ausgestattet sind. Im Detail geht es um die Modelle Asus Prime B350M-A, Prime B350-Plus, Prime X370-Pro und das Crosshair VI Hero.

Laut Produktseite des australischen Händlers Eyo sollen die Mainboards zum 24. Februar starten. Entsprechend kann man zu diesem Zeitpunkt auch die Prozessoren erwarten. Die Preise liegen offenbar höher, bleiben aber bezahlbar. Intel ist nach wie vor eine eigene Klasse.

Asus steigt mit vier Modellen ein, zwei Mainstream-Boards, einem High-End-Board und einem Enthusiast-Board. Die Preise belaufen sich auf 128,70 AUD für das Asus Prime B350M-A, 152,60 AUD für das Prime B350-Plus, 245,85 AUD für das Prime X370-Pro und 380,63 AUD für das Crosshair VI Hero. Die Preise sind inklusive australischer Goods & Service Tax (GST), die sich weitestgehend auf 10 Prozent beläuft. Umgerechnet in Euro bilden sich Richtwerte von 93, 110, 177 und 275 Euro. Genau nehmen sollte man die Umrechnung aus bekannten Gründen nicht – zumal Australien ein eher hochpreisiges Pflaster ist.

Das Crosshair VI Hero als teuerstes Modell bietet das volle Ausstattungsprofil des Chipsatzes mit 8 SATA-Anschlüssen, 8 USB 3.1-Ports sowie 4 USB 2.0-Ports am Heck, einen 3.1 Header für die Front ein M.2-SSD-Slot, 3-Wege-Crossfire sowie erfreulicherweise ein AC-Wifi-Modul und das neueste Supreme-FX-Audio-Modul mit S1220A und 8 Kanälen. Außerdem gibt es RGB-LEDs.

Beim X370-Pro geht es gleich etwas sparsamer zur Sache. Statt 8 sind es nur noch 4 USB 3.1 am Heck sowie 1 LED-Header für die RGB-Beleuchtung statt deren zwei. Außerdem fehlt das Wifi-Modul. Bei den Mainboards mit B350-Chipsatz passen sich die Features zunächst an die Möglichkeiten des FCH an, was unter anderem sechs statt acht SATA-Anschlüsse sind. Allgemein sind die Platinen deutlich einfacher ausgestattet und das B350M-A mit seinem Micro-ATX-Format hat zwar OC-Fähigkeiten, aber keine Kühlung für die Spannungswandler.

Auch gibt es Leaks zu AMDs erster Ryzen-CPU-Familie Summit Ridge. Laut einem Screenshot aus dem Forum von anandtech.com bekämen die X-Modelle Ryzen 7 1800X, Ryzen 7 1700X und Ryzen 5 1600X einen speziellen Kühler. Erneut wird der Ryzen 7 1700 mit einer TDP von 65 Watt in Zusammenhang gebracht, sodass er dementsprechend den kleinsten Boxed-Kühler beigelegt bekomme.

Aus China stammt derweil eine Liste an Summit-Ridge-Prozessoren.

 

Modell Kerne/Threads Basistakt Turbo Preis
Ryzen 7 1800X 8/16 3,6 GHz 4,0 GHz 600 €
Ryzen 7 1700X 8/16 3,4 GHz 3,8 GHz 440 €
Ryzen 7 1700 8/16 3,0 GHz 3,7 GHz 355 €
Ryzen 5 1600X 6/12 3,3 GHz 3,7 GHz 275 €
Ryzen 5 1500 6/12 3,2 GHz 3,4 GHz 245 €
Ryzen 5 1400X 4/8 3,5 GHz 3,9 GHz 220 €
Ryzen 5 1300 4/8 3,3 GHz 3,6 GHz 195 €
Ryzen 3 1200X 4/4 3,4 GHz 3,8 GHz 165 €
Ryzen 3 1100 4/4 3,2 GHz 3,5 GHz 140 €

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.