Mass Effect: Das Remaster hatte über 20.000 Bugs

Quelle: PC Games

Über zehn Jahre später fand BioWare noch mehr als 20.000 Bugs in den Mass-Effect-Spielen. Die kürzlich erschienene Legendary Edition konnte 18.000 Bugs beheben.

20.000 Bugs haben die Entwickler von Bioware laut Project Director Mac Walters bei der Entwicklung der Mass Effect Legendary Edition entdeckt.

Dabei dürfte es sich aber nur um kleinere Bugs und Glitches handeln oder Probleme, die eher sehr selten auftreten. Durch die Legendary Edition wurde nicht nur das Gameplay sowie die Grafik aufpoliert, auch ganze 18.000 der bestehenden Bugs und Fehler wurden behoben. Doch weiterhin verblieben noch ungefähr 2.000 bekannte Bugs zum Release.

Im Livestream führte Walters aus, dass Bug-Fixing eine schwierige Angelegenheit ist, denn jeder behobene Fehler könnte anderswo einen neuen hervorbringen.

Aus diesem Grund zollt er dem hauseigenen QA-Team eine Menge Respekt, denn sie haben die drei Spiele samt DLCs mit über 100 Stunden an Spielzeit ausgiebig getestet.

Dabei mussten sie sämtliche Entscheidungen auf allen Plattformen ausprobieren, jeweils im Framerate- und Qualitäts-Modus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.