Assassin’s Creed – Spieleverfilmung liegt in den USA unter den Erwartungen

Die Verfilmung von Ubisofts Assassin’s Creed konnte in den USA über Weihnachten wenig überzeugen. So konnten an Weihnachten lediglich 15 Millionen US-Dollar erzielt werden. 

Die Spieleverfilmung von Assassin’s Creed kam in den ersten sechs Tagen nach dem Filmstart auf ein Einspielergebnis von 22,5 Millionen US-Dollar. Die Produktionsfirma Fox hatte mit 35 Millionen Dollar in der ersten Woche gerechnet.

Distribution Chief Chris Aronson von 20th Century Fox ist sich sicher, dass die Produktionskosten von etwa 125 Millionen US-Dollar durch den internationalen Markt wieder eingespielt werden kann. Bei uns ist Assassin’s Creed seit dem 27. Dezember in den Kinos zu sehen.

Quelle: Variety

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.