Activision: Nächstes Call of Duty könnte Free-2-Play werden

Quelle: Activision/Treyarch

Activision steht offenbar vor einer Neuausrichtung bei der Produktion von Call of Duty. Das für 2019 erwartete Modern Warfare 4 könnte Free-to-Play-Elemente erhalten.

Aus einem aktuellen Insider-Bericht von Kotaku geht hervor, dass das nächte Call of Duty, das während der kommenden E3 2019 angekündigt werden dürfte und es Free-2-Play wird.

Fest steht jedoch, dass Activision mit den Einnahmen aus Call of Duty: Black Ops 4 unzufrieden sein soll, weshalb das bisherige Geschäftsmodell womöglich komplett überarbeitet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.