Streamer übertrug echten UFC-Kampf und tat so, als sei es ein Spiel – derstandard.at/2000069002429/Streamer-uebertrug-echten-UFC-Kampf-und-tat-so-als-sei

Bildergebnis für aj lesterEin Twitch-Streamer übertrug auf seinem Kanal einen realen UFC-Kampf und tat, dabei so als spielte er das dazugehörige Videospiel. 

AJ Lester hatte während der gesamten, unautorisierten Übertragung des Matches so getan, als würde er einen der gezeigten Athleten steuern und kommentierte sein vermeintliches Geschick bzw. Ungeschick. Aus Angst vor rechtlichen Schritten hat er das Video aber wieder gelöscht. Doch leider schlug die Aktion solche Wellen – auch, weil ein Clip des Streams über Twitter verbreitet wurde und mehr als 60.000 Retweets erhielt – dass sein Twitch-Account für 24 Stunden gesperrt und rechtliche Schritte gegen ihn eingeleitet wurden. Von Seiten der UFC-Betreiber kam zumindest vorerst noch nichts.

Kommentar verfassen