Ryzen-Achtkerner werden günstiger

Nach Intels Coffee Lake-S: Ryzen-Achtkerner werden günstiger

AMDs Ryzen-Achtkerner sind allesamt ein gutes Stück günstiger geworden. Womöglich möchte AMD so Käufer für sich gewinnen, die noch zwischen Intels Coffee Lake-S, angeführt vom Core i7-8700K, und Ryzen schwanken.

In den vergangenen Tagen und Wochen gaben einzelne deutsche Händler bereits Rabatte auf AMDs Ryzen-Prozessoren, vorwiegend auf die X-Modelle. Nun purzeln die regulären Preise herunter. Betroffen sind die Achtkerner mit X-Endung.

Der Ryzen 7 1700X kostet zurzeit knapp 290 Euro und damit nur noch unwesentlich mehr als der Ryzen 7 1700. Der Ryzen 7 1800X wechselt für 390 Euro den Besitzer. Zu guter fällt der Ryzen Threadripper 1900X erstmals unter die 500-Euro-Marke und ist jetzt für 480 Euro erhältlich. Im Frühling kostete der Ryzen 1800X noch so viel.

 

Mit den Preissenkungen könnte AMD derweil Käufer für sich gewinnen, die noch zwischen Intels Coffee-Lake-S-Sechskernern Core i7-8700K, i7-8700, i5-8600K respektive i5-8400 und einer Ryzen-CPU schwankten.

Kommentar verfassen