Quantum Break nicht in 4K auf Xbox One X

Quantum Break sieht auf der Xbox One X deutlich besser aus als auf der Xbox, trotz 1440p.

Quantum Break von Remedy Entertainment wird auch in einer für die Xbox One X angepassten Version erscheinen. Doch die leistungsfähige Konsole ist nicht in der Lage das Spiel in echten 4K zu berechnen.

Digital Foundry konnte sich die Version von Quantum Break für die Xbox One X ansehen und stellte dabei eine spürbare Verbesserung bei der Auflösung und eine relativ solide Leistung feststellen. Trotzdem sei es keine Überraschung, dass der Titel von Remedy Entertainment selbst von der Xbox One X nicht in nativen 4K berechnet werden kann. So steigt die Basis-Auflösung auf der Xbox One X auf 2.560 x 1.440p und erzeugt dank vierfacher Pixelzahl einen deutlich besseren Eindruck, der dem einer höheren Auflösung entspricht.

Das Bild ist nicht ganz so scharf wie bei echter 4K-Grafik, aber das passt laut Digital Foundry zumindest bei Quantum Break zum visuellen Design des Spiels und erinnert eher an das Bild einer Kamera. Das Spiel bietet auf der Xbox One X aber nicht nur eine höhere Auflösung, sondern auch verbesserte Textur-Filterung, mehr anisotropische Filterung, detailliertere Charakter-Modelle, schöne volumetrische Beleuchtung, gut implementierte globale Beleuchtung und laut Digital Foundry exzellente Post-Processing-Effekte.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.