Preise & Vorgehen bei Akkutausch gedrosselter iPhones

iPhone: Preise und Vorgehen bei Akkutausch gedrosselter Geräte (1)
Apple bietet den Akkutausch gedrosselter iPhones der Reihen 6, 6s, SE und 7 auch in Deutschland deutlich vergünstigt an. Statt auf die angekündigte Aktion bis Ende Januar warten zu müssen, könnt ihr bereits jetzt am rabattierten Austausch profitieren. 

Durch den Protest von iPhone-Besitzern bezüglich der Leistungsdrosselung von iPhones mit iOS ab der Version 10.2.1 folgt nun die Ankündigung eines vergünstigten Akkutauschs.

Eigentlich sollte die Aktion seitens Apple eigentlich erst ab Januar starten,jedoch wird sie bereits deutlich früher anlaufen. Statt der üblichen 89 Euro verlangt Apple im Rahmen der Rabattaktion lediglich 29 Euro für den Akkutausch, allerdings sind nicht alle betroffenen Geräte damit abgedeckt. Ausschließlich Apple-Smartphones der Baureihen 6, 6s, SE und 7 qualifizieren sich für den rabattierten Austausch. Voraussetzung ist zudem, dass die Akkukapazität nach 500 Ladezyklen bereits unter 80 Prozent gesunken ist.

Zur Prüfung braucht es Tools von Drittanbietern, da eine Funktion zum Auslesen des Akkuzustands unter iOS seitens Apple fehlt. Via PC und Mac ist dies beispielsweise via dem kostenlosen Tool von iMazing möglich. Erfüllt das eigene iPhone die Anforderungen für den günstigen Akkutausch, so kann dieser via Supportportal oder im Apple Store in die Wege geleitet werden. Wer die Online-Option nutzt, sollte jedoch die zusätzlichen Versandkosten und Steuern beachten. Mit diesen werden aus den angekündigten 29 Euro insgesamt 40,90 Euro, wie iTopnews berichtet. Der Versand erfolgt via UPS durch Abholung an der Haustür oder mittels vorfrankiertem Karton in einem UPS-Shop. Wer letztere Variante wählt, muss jedoch noch die Zustellung des Kartons abwarten. Backup, Abmeldung von iMessage-Diensten sowie die Deaktivierung der „Mein iPhone suchen“-Funktion sollten vor der Einsendung nicht vergessen werden.
Die Dauer des Akkutauschs kann zwischen sechs und zehn Werktagen betragen. Ersatzakkus seien laut Apple zunächst allerdings lediglich begrenzt vorhanden, sodass bei entsprechender Nachfrage auch durchaus mit einigen zusätzlichen Tagen Wartezeit gerechnet werden muss.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.