Nintendo Switch – Fast ausverkauft & offizielle Hilfe für Joy-Con-Probleme

Falls ihr in Deutschland derzeit an eine Nintendo Switch gekommen seid, könnt ihr euch glücklich schätzen – längere Warteschlangen gab es weltweit aber nur an wenigen Orten. Zudem hat Nintendo eine Hilfeseite eingerichtet für diejenigen, die Probleme an Controllern haben. 

Schon um Mitternacht hatten sich neben regulären Kunden auch viele Tagungsteilnehmer in eine längere Schlange gestellt, um sich die Nintendo Switch zu kaufen. Ansonsten wurden vor allem aus Japan längere Schlangen vor Geschäften gemeldet, aber das ist ja nicht sonderlich überraschend.

Bei uns ist die Situation drei Tage nach dem Verkaufsstart für Interessierte ebenfalls eher schwierig. Bei Amazon.de gibt es die Switch nicht mehr zum üblichen Preis von rund 330 Euro. Stattdessen verlangen unabhängige Händler auf dem Marktplatz ab rund 400 Euro. Auch bei Gamestop ist die Switch ausverkauft.

Bei Saturn sind keine Onlinebestellungen möglich, in einzelnen Filialen soll das Gerät aber noch vorrätig sein. Außerdem ist die Switch bei Media Markt offiziell nicht im Angebot zu finden.

Unterdessen hat sich Nintendo auf seinen Hilfeseiten eines der offenbar größeren Probleme mit der Switch angenommen. Ein Text gibt dort Tipps, was Spieler tun sollten, bei denen die Funkverbindung zwischen Hybridkonsole und den Joy-Con-Eingabegeräten nicht richtig funktioniert.

Außerdem empfiehlt Nintendo, die Joy-Con nicht allzu weit entfernt von der eigentlichen Konsole zu verwenden und darauf zu achten, dass keine anderen Gegenstände – etwa der Fernseher – den Funkkontakt blockieren. Außerdem sollte man darauf achten, dass keine Laptops, Mikrowellengeräte oder andere entsprechende Hardware für Interferenzen sorgen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.