Erhebliche Grafik Verbesserung bei World of Tanks durch erneuerten Engine-Unterbau

World of Tanks: Runderneuerter Engine-Unterbau verbessert Grafik erheblich

Wargaming arbeitet seit 2014 an einer hauseigenen Engine für World of Tanks, um sowohl die Grafik als auch die Performance zu verbessern und gleichzeitig die Erstellung neuer Inhalte zu vereinfachen. Die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss, erstes Gameplay-Material mit der neuen Engine gibt es bereits in Videoform.

Häufig sind Engines von Free-2-Play Titeln nicht auf Erweiterungen ausgelegt, wodurch die Entwicklung schwieriger werden oder die Performance Probleme verursachen kann. Aus diesem Grund hat sich Wargaming dazu entschieden, die eingekaufte Bigworld-Engine durch eine Eigenentwicklung auszutauschen. Die Entwicklung soll laut eigenen Aussagen 2014 begonnen haben. Mittlerweile befindet sie sich im Endspurt, sodass wenige Spieler bereits auf einen Testserver mit dem neuen Grafikunterbau konnten. Die Webseite 80.lv zeigt Gameplay von dort und hat ein Interview mit einigen Wargaming-Entwicklern geführt.

 Außerdem ermöglicht ein neues Physiksystem eine ansehnliche Zerstörung und die Interaktion von Panzern mit dem Wasser und der Vegetation. Für die Reflexionen kommen derweil eine Mischung aus Screen Space Reflections und Cubemaps zum Einsatz.

Kommentar verfassen