EA entfernt (vorübergehend) Mikrotransaktionen bei Star Wars: Battlefront 2

EA hat Stunden vor dem Start die Mikrotransaktionen in Star Wars: Battlefront 2 vorerst entfernt.Electronic Arts hat nur wenige Stunden vor dem Start von Star Wars: Battlefront 2 auf die massiven Beschwerden der Gamer-Community zu den Mikrotransaktionen im Spiel reagiert und sie zumindest vorläufig komplett entfernt.

In den letzten Tagen geriet Electronic Arts auf vielen Kanälen in Kritik, weil die Spieler-Community die Mikrotranskationen in Star Wars: Battlefront 2 als Pay-to-Win-Mechanik und als pure Gewinnmaximierung sah.

Neben Boykott-Aufrufen gab es wohl auch eine große Welle an stornierten Vorbestellungen für Star Wars: Battlefront 2 und zuletzt hatten Behörden in Belgien eine Untersuchung dazu angekündigt, ob es sich bei dem Lootbox-System im Spiel nicht doch um illegales Glückspiel handelt. All das war  Electronic Arts dann doch was zu viel Stress und hat der Publisher nur wenige Stunden vor dem offiziellen Start von Star Wars: Battlefront 2 die Mikrotransaktionen vorläufig aus dem Spiel entfernt.

Der Kauf von Kristallen im Spiel wurde offline genommen und jeder Fortschritt muss nun direkt mit Gameplay verdient werden. Allerdings sollen die Kristalle zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingebaut werden, aber erst, nachdem das Spiel verändert wurde.

Kommentar verfassen